Äbbelwoi, Stöffche, Cidre, Most oder Apfelwein

So vielfältig wie die Begriffe für das hessische Nationalgetränk bei den Gästen war auch das Programm des internationalen Seniorentreffens 2018 in unserer Partnerstadt Linden.
42 Gäste aus Purgstall an der Erlauf, Macheren in Frankreich und Machern in Sachsen konnte der Bürgermeister Jörg König in Linden zum fünftägigen Seniorentreffen vom 10.09.2018 – 14.09.2018 begrüßen.

Im Rahmen des internationalen Partnerschaftstreffens der Senioren gab es eine interessante Besichtigung von Fulda, dem Oberzentrum der Region Oberhessen. Fulda war Sitz des Klosters Fulda und ist eine Hochschul-, Barock- und Bischofsstadt mit Bischofssitz des gleichnamigen Bistums. Die Führung durch den Dom, das Wahrzeichen Fuldas, und durch die Altstadt mit dem mittelalterlichen Stadtkern war beeindruckend.
Am Tag darauf fuhren wir in die Kelterei Possmann und konnten hier hautnah erleben, wie aus frisch angelieferten Äpfeln gesunde Säfte und erstklassiger Apfelwein entstehen. So erfuhren wir einiges aus der Geschichte der Kelterei und viel Wissenswertes rund um die Keltereitradition und das Apfelweinhandwerk seit 1881.
Anschließend ging es zur Stadtrundfahrt und Führung durch die Innenstadt von Frankfurt. Sie ist eine weltoffene Stadt mit historischen und modernen Sehenswürdigkeiten. Kaiserdom und Skyline liegen nur wenige Gehminuten voneinander entfernt.
Am Donnerstag wurden uns am Stadtrand von Linden Informationen zu aktuellen Problemen der Stadtentwicklung aufgezeigt. Nur wenige Minuten vom Industriegebiet entfernt, standen wir dann in einem Erholungsgebiet von Linden. Anschließend gingen wir die Feuerwehr von Linden besichtigten. Mit modernster Technik ausgerüstet, ist sie auch über die Stadtgrenze hinaus gefordert.

Gemeinsam mit den Gastgebern fanden zum Begegnungstreffen der Partnerstadt/-gemeinden Veranstaltungen statt, die uns u.a. in die Zeit der 50er und 60er Jahre zurückversetzten. Musik und unzählige interessante Gespräche führten zu guter Stimmung.
Zur musikalischen Umrahmung traten an den Abenden die „Pitjes“ aus Linden, sowie ein Shanty-Chor aus Lich und Linden auf. Natürlich sangen auch die Senioren kräftig mit.

Die Städtepartnerschaft ist eine Partnerschaft zwischen Städten und Gemeinden mit dem Ziel, sich kulturell und wirtschaftlich auszutauschen.

Die Delegation aus Machern, leider als Einzige, ohne einen Vertreter aus dem Gemeinderat oder der Gemeindeverwaltung.

Die vielen freundschaftlichen Begegnungen, die interessanten Gespräche zwischen den langjährigen Freunden aus den drei Ländern, brachten so manch neue Erkenntnisse und Einsichten zu aktuellen Problemen.

An den Veranstaltungen nahmen sowohl Vertreter des Magistrats der Stadt Linden, weitere Stadtverordnete, Beschäftigte der Stadtverwaltung und Lindener Senioren teil. Viele fleißige Hände halfen in der Küche, im Service und bei der Organisation. Ihnen allen gilt unser herzlicher Dank.

Traditionell sangen zum Abschied alle das Lied „Wahre Freundschaft“ und sehr viele wünschten sich gesund zu bleiben, um im nächste Jahr in Purgstall an der Erlauf wieder dabei sein zu können.
Unsere Städtepartnerschaften waren in den letzten Jahren einem erheblichen Wandlungsprozess ausgesetzt. Die Fahrt in das nahe Hessen, nach Frankreich oder Österreich ist angesichts fortschreitender Globalisierung und der Konkurrenz von Billig-Fliegern kein besonderes Ereignis, insbesondere für erlebnishungrige Jugendliche, mehr. Möge es unseren Gemeinden gemeinsam gelingen vermehrt Formen der Kooperation für Jugendliche, Unternehmen usw. zu finden, damit Städtepartnerschaften weiter einen Beitrag leisten können für ein friedliches Zusammenleben der Völker.

Unsere Partnerschaften der Senioren sind jedenfalls lebendig und im Zeitverlauf stabil.

Hildegard und Ulrich Kappler

Fotos hinzufügen: 
Veranstaltungen kategorisieren: