„ Friederike“ in unserer Gemeinde

Ein Orkan, wie ihn die meisten Menschen in unserer Region noch nicht erlebt haben, zog auch in unsere Region.

Wir waren von zentraler Stelle mehrmals vorher gewarnt worden. Es wurde auf die Stärke des Windes hingewiesen. Dass es uns aber so sehr trifft, hatten wir nicht erwartet.

Schäden an Gebäuden, wie an den Kindergärten „Krümelkiste“ Püchau und „Märchengarten“ Gerichshain oder an der Grundschule am “ Schlosspark“ Machern, an Carports, die Autos unter sich begruben. Viele Bäume wurden entwurzelt oder brachen.

Hauptsächlich wurden Nadelbäume in Mitleidenschaft gezogen.

Nun geht es um eine Schadensbegrenzung und an das Aufräumen.

Wir danken unserer Bevölkerung für ihre Besonnenheit. Die ersten großen Schäden sind unter großer Kraftanstrengung bereits behoben.

Wir danken auch vielen aufmerksamen Bürgern, die uns auf Gefahrenstellen aufmerksam gemacht haben.

Wie immer in Katastrophenfällen waren die Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr im Einsatz. Unter Einsatz ihres Lebens hatten sie innerhalb von 24 Stunden rund 50 Einsätze. Sie haben an den Brennpunkten aufopferungsvoll die wichtigsten Gefahren beseitigt und Hilfe geleistet.

Glücklicherweise kamen keine Personen in unserer Gemeinde zu schaden. Das war allerdings nicht überall so. Unser Mitgefühl gilt den Verletzten und den hinterbliebenen Familien der tödlich Verunglückten.

Wir möchten der Feuerwehr einen besonderen Dank für ihre beispielgebende Leistung aussprechen.

Besonders in solchen Gefahrensituationen wird uns deutlich, wie unverzichtbar und wertvoll die Leistung der FFW ist. Dieses besondere Ehrenamt verdient unsere größte Unterstützung und Anerkennung.

Doreen Lieder

Bürgermeisterin