„Europäische Kupferstraße“ – ein transnationales Kooperationsvorhaben

Weder der meteorologische Winterbeginn noch die damit einhergehenden ersten Schneeflockenwirbel hinderten die Kooperationspartner aus den Geoparken und ihren LEADER-Regionen sich über Hunderte von Kilometern zum zweiten großen Kooperationstreffen im Jahr 2017, diesmal im Land der Calderen, zusammenzufinden. Die Caldera ist eine Oberflächenstruktur meist in Form eines Kessels entstanden durch vulkanische Aktivitäten, gut bekannt durch Yellowstone oder Santorini. Derer gibt es gleich zwei im Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen. Noch versteckt die Natur ihre bisher gut gehüteten Geheimnisse, aber das Geoparkteam mit seinen renommierten Wissenschaftspartnern von Uni Leipzig und Geomontan Freiberg wird sie zu lüften wissen.

 

Hauptthema des vom 29. November 2017 bis 01. Dezember 2017 stattfindenden Kooperationstreffens war jedoch die „Europäische Kupferstraße“. Bereits mit Beginn der Kooperationsvereinbarung

„Geopark-Plus. Geoparks gemeinsam weiterentwickeln“ wurde der Grundstein für das Vorhaben gelegt, in dessen Verlauf eine Wanderausstellung entstehen soll, die in den Geoparken „Erz der Alpen“, „Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen“ und „Porphyrland. Steinreich in Sachsen“ zu sehen sein wird. Über die Kupfergewinnung, beginnend in der Bronzezeit , seine Verarbeitung zu Gebrauchsgegenständen und den daraus resultierenden Gepflogenheiten von Handel und Wandel werden dem Besucher in ganz besonderer Präsentationsform die historisch interessanten und bedeutsamen Informationen vermittelt. Seien Sie gespannt und lassen Sie sich überraschen!

 

Höhepunkt der festlichen Abendveranstaltung war die Übergabe der Zertifikate an die erste Generation von GeoRangern im Geopark Porphyrland. Steinreich in Sachsen. Künftig werden diese im gesamten Geoparkareal mit umfassendem Wissen aber auch Witz und Humor zu buchbaren Führungen im Geopark unterwegs sein. Ihre unglaublichen atemberaubenden Geschichten faszinieren sowohl die einheimische Bevölkerung als auch die Gäste von nah und fern immer wieder auf’s Neue. Der erste GeoRanger-Erfahrungsaustausch mit den thüringischen und österreichischen Kooperationspartnern ist für den Frühsommer 2018 im UNESCO-Geopark „Erz der Alpen“ im Salzburger Land geplant.