1000 Jahre Machern

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Kinder,
ein besonderes Jahr hatte seinen Höhepunkt erreicht. Machern ist 1000 Jahre alt. Das war Anlass, vom 15. bis 21. Juni 2015 eine würdige Festwoche zu begehen. Es war gelungen, ein vielseitiges Programm bereit zu stellen und es hat Mitwirkenden und Gästen sichtlich viel Freude bereitet. Wir danken ganz besonders dem Organisationsteam unter Leitung von Gemeinderat Uwe Richter und Frau Astrid Sonntag vom Kinderheim Machern. Etliche Hände und Köpfe wurden benötigt, so gilt auch unser Dank den mitwirkenden Vereinen, den Kindereinrichtungen, der Musikschule Muldental, den Bands, der Kirchgemeinde Machern und allen weiteren fleißigen Unterstützern, die mit ihrer Kreativität und Ausdauer ein Fest mit den Bürgern für die Bürger ermöglichten.
Erwartungsvoll sahen wir den Feierlichkeiten verschiedener Art entgegen und können nun bilanzieren, die Festwoche war ein Erfolg.
Mein herzlicher Dank gilt auch allen Sponsoren sowie meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung Machern und des Sportparks Tresenwald.

Unter Beteiligung unserer Bürger und Kinder hat Machern nun ein Maskottchen, bezogen auf unseren schönen Park und der Züchtung der in der DDR bekannten Erdbeersorte „Machern“ bzw. der früher sehr begehrten Sorte „Ruhm von Machern“.
Für Münzsammler haben wir anlässlich des 1000- jährigen Jubiläums eine Gedenkmedaille 1 Unze, 999- Feinsilber prägen lassen. Abgerundet wird das Ganze durch die Herausgabe des Buches“ Machern im Zeitgeschehen“ von Willi Schmidt dank des Engagements von Mitgliedern des Regionalvereins Machern e.V. unter der Leitung von Manfred Lukaseder. Zu empfehlen ist auch die anlässlich des 1000 Jahrfestes entstandene Festschrift, die interessante Artikel mehrerer Autoren zur Geschichte von Machern enthält. Dazu wurde mühevoll recherchiert und Texte verfasst. Wir sollten es gelesen haben.

Unserer Einladung war auch der Bürgermeister unserer Städtepartnerschaft gefolgt. Jörg König kam mit einer Delegation aus Linden in Hessen. Aus Purgstall (Österreich) nahmen u.a. Bürgermeister Christoph Trampler, Marianne Fallmann, Bürgermeisterin a.D. sowie  Vertreter des Tourismusvereins teil. Der Gemeinderat von Purgstall und der unserer Gemeinde hatten jeweils einen Beschluss zur Verschwisterung gefasst, die zeitnah vollzogen werden soll. Vielleicht hatten Sie Gelegenheit, die „Purgstaller“ persönlich an dem von ihnen betreuten Stand kennen zu lernen und möchten bei der Vorbereitung der Verschwisterung helfen und diese auch miterleben, so wenden Sie sich an mein Sekretariat an Frau Maune unter maune(at)gemeinde-machern(Punkt)de oder unter 034292-8500.
Wir danken allen, die  dem engen Band der Freundschaft ein Gesicht geben. Jedes Jahr gibt es besondere Highlights z. B. das gemeinsame Jugendlager, dieses Mal in Machern oder das Seniorentreffen, welches im September in Purgstall stattfindet.

Höhepunkt aller Tage war der tolle Festumzug am Sonntag. Ein herzliches Dankeschön an Manfred Schubert und Reinhard Starke und besonders allen Mitwirkenden, die liebe-  und mühevoll  die gezeigten „Bilder“ vorbereitet hatten. Breite Bevölkerungskreise zeigten Interesse und Begeisterung an den markanten Darstellungen aus Vergangenheit und Gegenwart unserer Gemeinde.

Machern, ein begehrter Wohnort und Ort der Kultur, hat sich präsentiert und möchte auch in Zukunft ein würdiger Gastgeber sein.
Neben der großen Besucherzahl im Ortszentrum war eine solche auch bei den musikalischen- und Theaterveranstaltungen auf der Freilichtbühne an der Ritterburg zu verzeichnen. Viele dort anwesende Gäste äußerten den Wunsch, dass wir dieses wunderbare Ambiente öfter für solche Darbietungen nutzen sollten. Wir freuen uns diesbezüglich über Unterstützungsangebote für die Zukunft.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen eine gute Sommer- und Ferienzeit.

Doreen Lieder
Bürgermeisterin

Fotos hinzufügen: 
Veranstaltungen kategorisieren: