GartenMuldeRadtour

Erstellt am 07.10.2020

Sehr geehrte Gartenakteure und -betreiber*innen, Gartenbesitzer*innen, und -liebhaber*innen! 

es ist so weit: Das erste touristische Garten-Produkt ist konzipiert, erprobt und geht auf den Markt!

Eine GartenMuldeRadtour vom Bahnhof Grimma aus mit sechs Gartenkleinoden aus dem Klassizismus, Barock und der Gründerzeit.

Zusammen mit dem LEADER-Management Leipziger Muldenland haben wir diese Tour mit zahlreichen Teilnehmer*innen, darunter auch geladenen Touristiker*innen, erprobt und für eine Vermarktung als tauglich befunden. In der Presse erschien ein lobenswerter Artikel und die Stadtinformation Grimma veröffentlichten bereits in der darauffolgenden Woche einen outdooractive-link, um in der Region die Gärten aktiv zu bewerben: https://www.outdooractive.com/de/route/radtour/grimma/grimmaer-gartenmulderad/53153516/

Die GartenMuldeRadRundtour verknüpft Naturgenuss mit Gartenkultur. Die Gärten sind jederzeit öffentlich zugänglich - bis auf den Göschengarten, der Mi-So von 11 - 16 geöffnet ist - und lassen drei Gartenepochen erleben. Der klassizistische Göschengarten, in dem schon Schiller und Seume lustwandelten, der Lustgarten Döben mit einem der schönsten Ausblicke auf die Mulde, in Kössern der Apfelgarten des Jagdschloss und der barocke Privatgarten mit Hofcafé im Rittergut, der naturnahe Keramikgarten in Schaddel und der Alinenpark mit Burgruine und Grotte in Grimma aus der Gründerzeit sind die Gartenstationen. Die Route ist 30 km lang und hat den Schwierigkeitsgrad "mittel". Einkehrmöglichkeiten sind in regelmäßigen Abständen in Grimma, Höfgen, Kössern, Kleinbothen und Nimbschen gegeben. Im Link oben finden Sie noch mehr Details, eine Karte und eine Wegbeschreibung.

Vielleicht haben Sie ja Lust, dieses Wochenende die noch warme Herbstzeit zu nutzen und die GartenMuldeRadtour zu radeln? Ich wünsche Ihnen dabei viel Spaß, Natur-  und vor allem Gartengenuss!