Information zu allen Kindertagesstätten

Eingestellt am 01.04.2020

Corona: Verdienstausfälle wegen Kinderbetreuung können gem. § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz entschädigt werden. Anträge dazu können Sie beider Landesdirektion Sachsen stellen. Die Entschädigung ist auf längstens sechs Wochen beschränkt. Sie erfolgt in Höhe von 67 Prozent des Netto-Arbeitsentgeltes. Für einen vollen Monat jedoch wird höchstens ein Betrag von 2.016 Euro gewährt. Im Übrigen kann pro Familie nur ein Antrag gestellt werden.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Antragsformular für selbstständige Sorgebereichtigte
Antragsformular für sorgenberechtigte Arbeitnehmer


Eingestellt am 24.03.2020; 12:00 Uhr

Antworten auf Fragen unserer Eltern

Liebe Eltern,

in Ergänzung der Pressemeldung vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus (veröffentlicht am 22.03.2020) wird die Gemeinde die Kitagebühren für den Monat April nicht erheben. Wir bitten alle Eltern, die einen Dauerauftrag bei ihrer Bank haben, diesen vorerst für April auszusetzen. Für die Eltern, welche eine Einzugsermächtigung oder eine SEPA-Lastschrift haben, wird kein Elternbeitrag von den Konten eingezogen. 

Änderungen in der Notbetreuung vom 23.03.2020

In Ergänzung der Änderungen auf Notbetreuung haben folgende Eltern Anspruch:

Wenn beide Eltern oder der/die  Alleinerziehende im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist 

Und neu

Wenn nur einer der Personensorgeberechtigten (bzw. in den Fällen von Umgangsregelungen) im Gesundheitswesen sowie im Bereich der ambulanten bzw. stationären Pflege oder im Polizeivollzugsdienst tätig ist und aufgrund dienstlicher und betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert ist. 

Verwenden Sie bitte das auf der Homepage stehende Formular.

Wenn ein Ausfüllen des Formulars vor der Notbetreuung nicht möglich ist, informieren Sie bitte die jeweilige Einrichtung und reichen Sie das Formular spätestens am darauffolgenden Tag nach.

Gez. Frosch
Stellvertr. Bürgermeister

 


Eingestellt am 24.03.2020; 10:00 Uhr

Durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt wurde die Allgemeinverfügung vom 16.03.2020 über die Einstellung des Betriebs von Schulen und Kindertageseinrichtungen geändert. Die aktuelle Allgemeinverfügung finden Sie hier.  Weiterhin stellen wir Ihnen die geänderte Liste  mit den Bereichen der kritischen Infrastruktur sowie den offiziellen Antrag für die Notbetreuung   zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diesen.

Die Pressemitteilung vom 23.03.2020, 16:08 Uhr:

Schulen und Kitas (auch Kindertagespflege) sind seit dem 18. März geschlossen. Für Kinder und Grundschüler, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Die Bestimmungen dazu wurden jetzt erweitert.

Die wesentlichen Änderungen:

1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören nun u. a. auch: Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe. 

2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen. 

3. Bei Kindeswohlgefährdung ist eine Absprache mit dem örtlichen Jugendamt notwendig, um mit dessen Zustimmung die Notbetreuung abzusichern. 

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de


Eingestellt am 23.03.2020

Entsprechend der Pressemeldung vom Sächsichen Staatministerium für Kultus werden die Kitagebühren für den Zeitraum der Schließung nichtt erhoben. Die konkrete Vorgehensweise wird ab Montag den 23.03.2020 kommuniziert und den Eltern entsprechend mitgeteilt. 

Pressemitteilung vom 20.03.2020, 15:15 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich am 20. März 2020 zur Erstattung von Kitagebühren verständigt. 

1. Für den Zeitraum der Schließung von Kindertageseinrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben. 
2. Bis zu einer gesetzlichen Regelung werden die Städte und Gemeinden in die Vorfinanzierung gehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 28,3 Millionen Euro. 
3. Der Freistaat wird die kommunalen Belastungen durch eine zentrale Finanzierungsregelung kompensieren.
4. Landkreise, Städte und Gemeinden sowie die Staatsregierung sind sich darin einig, die Gespräche fortzuführen, um die enormen Herausforderungen gemeinsam und solidarisch zu meistern.

An dem Gespräch hatten der Finanzminister Hartmut Vorjohann, Kultusminister Christian Piwarz sowie die Präsidenten des Sächsischen Landkreistages, Frank Vogel und des Sächsischen Städte und Gemeindetages, Bert Wendsche, teilgenommen.


Eingestellt am 16.03.2020, 18:00 Uhr

ACHTUNG - aktuelle Information

Durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt wurde nun eine Allgemeinverfügung zur Schließung der Kindertagesstätte und Schulen erlassen. Die  Allgemeinverfügung finden sie hier.

Weiterhin stellen wir Ihnen das Schreiben mit den  Voraussetzung für die Notbetreuung, eine Liste  mit den Bereichen der kritischen Infrastruktur sowie den offiziellen Antrag für die Notbetreuung   zur Verfügung. Bitte nutzen Sie diesen.

 


Eingestellt am 16.03.2020, 12:30 Uhr

Liebe Eltern,

um die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst weiter zu verlangsamen, sollen im Laufe dieser Woche bis Freitag, den 17.04.2020 im Freistaat Sachsen die Kindertageseinrichtungen geschlossen werden. Wir gehen von einer Schließung ab Mittwoch, den 18.03.2020 aus. Bis dahin wird eine Notbetreuung organisiert.

Betreuung für Montag, den 16.03.2020 sowie Dienstag, 17.03.2020 bieten wir zunächst für diejenigen Kinder, deren Eltern derzeit eine häusliche Betreuung nicht organisieren können, an.

Anschließend soll es eine Notbetreuung geben. Dies trifft beispielsweise für folgende Berufsgruppen zu: Kinder von Beschäftigten in Krankenhäusern, Polizeibehörden, Feuerwehr,  aber auch wichtige Versorgungseinrichtungen wie z.B. Energie, Wasser,   Nahrungsmittel

Damit die Kindertageseinrichtung den Überblick behält, welche Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen werden, bitten wir beiliegendes Formular ausgefüllt bei der zuständigen Kita-Leiterin bzw. des Kita-Personals abzugeben.

Weitere Informationen erhalten Sie im Laufe der Woche.

Bitte denken Sie daran Ihr Kind vom Essen abzumelden, wenn Sie es anderweitig betreuen.

Für Fragen steht Ihnen die Gemeindeverwaltung Machern zur Verfügung.

Frau York / Amtsleiterin Bürgeramt       Tel. 03 42 92 / 850 - 15

Frau Kissauer / SB Kindertagesstätten Tel. 03 42 92 / 850 - 42

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit – diese außergewöhnliche Situation ist für alle Lebenslagen eine Herausforderung!

Bleiben Sie Gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung Machern

i.A. York

Leiterin Bürgeramt

 

 


Kita Knirpsenhaus Machern

Kindertagesstätte „Märchengarten“ Gerichshain

Püchauer Kindertagesstätte

Diakonie-Kindertagesstätte „Weidenkörbchen“ Machern