Verleihung des Ehrenkreuzes der Gemeinde Machern an Thea Reichel und Heidrun Ziebinsky

Thea Reichel aus Machern und Heidrun Ziebinsky aus Lübschütz wurden am 16.Januar 2018 anlässlich des Neujahrstreffen der Vereinsvertreter mit dem Ehrenkreuz der Gemeinde Machern durch die Bürgermeisterin ausgezeichnet. Zu diesem Treffen hatten Frau Fuß vom Runden Tisch der Vereine, H. Obermüller als neuer Schlosspächter und die Bürgermeisterin gemeinsam ins Schloss Machern eingeladen. In diesem feierlichen Rahmen konnten Thea Reichel und Heidrun Ziebinsky angemessen für ihre langjährige, hoch engagierte, ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt werden. Dabei kann nicht alles benannt werden, worum sich die Ausgezeichneten kümmerten oder noch kümmern.

Thea Reichel
Über 40 Jahre stand  Thea Reichel der Ortsgruppe der Volkssolidärität vor. Mehrere Clubs betreute sie in der Woche. Darüber hinaus führte Sie Hausbesuche, Besuche in Krankenhäusern und Altersheimen durch. Dabei erledigte sie alle Wege mit dem Fahrrad. Sie war auch aktive Mitgestalterin der alljährlichen „Feste der Vereine“. Sie pflegte einen guten Kontakt zu den Clubs in Nachbargemeinden und organisierte Fahrten, Theaterbesuche und Volksfeste in unserer Gemeinde.
Eine breite Kontaktpflege  hatte sie besonders mit den Kindern, Erziehern und Eltern der Einrichtung „Weidenkörbchen“. Diese Zusammenarbeit brachte allen sehr viel Freude.
Unermüdlich war sie im Einsatz, neue Mitstreiter und Unterstützer zu finden.
Spendensammlungen der Volkssolidarität führte Frau Reichel jährlich durch, organisierte und unterstützte diese umfassend.
Unsere Thea, wie ihre Mitmenschen sie nennen, gibt es nicht gleich wieder. Wir danken ihr und verneigen uns vor ihren Leistungen.

Heidrun Ziebinsky
Die Ortsgruppe der Volkssolidarität Püchau verdankt Frau Ziebinsky eine rege Aktivität des Clubs. Wo Hilfe gebraucht wird, ist sie zur Stelle.  Vor mehr als  40 Jahre übernahm sie  die Funktion der Kassiererin. Später wurde sie für alle Orte rund um Püchau Hauptkassiererin. Diese Funktion hat Frau Ziebinsky heute noch inne und führt diese Aufgabe gewissenhaft durch.
Ist „Not an Mann“, in dem Fall „an Frau“, ist sie zur Stelle.
Sie organisiert Busfahrten, gestaltet Feiern und vieles anderes mehr.
Schafft sie manches nicht alleine, ist auch schon mal die gesamte Familie mit an Bord.
Ihr Lebensmotto lautet:“ Miteinander leben- Füreinander da sein“., eine Bürgerin aus unserer Mitte, unverzichtbar und hoch geschätzt.
Mit dieser hohen Auszeichnung danken wir beiden ganz herzlich und wünschen für die Zukunft beste Gesundheit, stets  gutes Gelingen, Freude und Erfolg.
Doreen Lieder
Bürgermeisterin