40 Jahre Lernen

Seit 1979 besteht die Schule in der Goethestraße in Machern.

Dies nehmen wir zum Anlass, um am 06. September 2019, von 16:00 – 20:00 Uhr ein großes Schulfest zu feiern.

Wer sich an der Gestaltung beteiligen oder auch die Arbeitsgruppe unterstützen möchte, der kann sich gern in der Grundschule Machern melden.

Gestalten Sie mit uns ein fröhliches Fest für unsere Kinder.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Beatrix Kühn                                    Annett Ziebinsky

Schulleiterin                                     Hortleiterin

Die Klasse 4b erforschte vom 12.9.2017 bis zum 14.9.2017 die St. Nikolai-Kirche in Machern. Am ersten Projekttag gingen die Kinder mit Frau Tischer in die Macherner Kirche. Dabei haben sie die Entfernung geschätzt und gezählt. Kurz danach hat die ganze Klasse mit der Pfarrerin Frau Lötzsch die Kirche innen und außen vermessen. Fast am Ende waren die Kinder auf dem 34m hohen Kirchturm. Zum Schluss gingen sie in die Gruft und sahen Skelette. Am zweiten Tag wurde der Klasse 4b die Orgel gezeigt und erklärt. Dann übten die Schüler ein Konzert und ein Theaterstück ein. Am letzten Tag war der Kunsttag! Da bastelte die ganze Klasse kirchliche Skulpturen aus luftgetrocknetem Ton. Danach bekamen sie Stationen für die Kirchenführung zugewiesen. Diese erklärten die Kinder den Eltern und führten das Theaterstück vor. Hiermit möchte sich die ganze Klasse 4b bei der Pfarrerin Frau Lötzsch bedanken. Von Moritz Maune (10 Jahre)

 

 

Vom 23.08.2017 bis zum 25.08.2017 fuhr die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kappert und der Hortnerin Frau Trompelt sowie der Lehramtsanwärterin Frau May auf Klassenfahrt nach Kohren – Sahlis. Die Klasse war im „Evangelischen Zentrum ländlichen Raumes der Heimvolkshochschule“ in insgesamt 5 Zimmern untergebracht.

Nachdem die Zimmer ausführlich besichtigt wurden, gab es die erste Mahlzeit, gefolgt vom ersten Highlight – der Besuch der Töpferei Müller. Dort konnten die Kinder aus Ton Figuren formen. Auf dem Rückweg wurde noch an einer Sommerrodelbahn gehalten. Doch der Tag endete nicht mit diesem rasanten Abenteuer. Am späten Abend gab es das Erlebnis „Jäger der Nacht“. Die Kinder lernten Vieles über Fledermäuse kennen und konnten sogar einige Tiere am Waldesrand erspähen.

Am zweiten Tag erfolgte eine lange Wanderung. Zuerst besuchte die Klasse die Burg Gnadstein. Dort schlug man alle Kinder zum Ritter oder zum Burgfräulein. Danach ging es in den Irrgarten der Sinne, wo die Kinder in kleinen Gruppen spielerisch an Sinneswahrnehmungen herangeführt wurden. Am Abend gestalteten die Kinder eine kleine Disco auf dem Gelände der Jugendherberge.

Der letzte Tag kam viel zu schnell und nach einem Frühstück besichtigten alle die Kirche, welche sich neben der Jugendherberge befand. Anschließend ging die Klasse noch einmal gemeinsam zur Sommerrodelbahn, die den Abschluss einer wunderschönen Reise bildete.

Im Rahmen der interkulturellen Woche besuchte die Klasse 2b am 29.09.2017 die Bibliothek in Machern. Die Lesung zum Buch „Wie der Elefant die Freiheit fand“ von Jorge Bucay wurde mit Spannung erwartet. Die Geschichte fesselte alle Zuhörer. Im Anschluss durften die Kinder ihre gesammelten Eindrücke kreativ gestalten und die Bibliothek eigenständig erkunden. „Am meisten hat mir das Postkartenmalen gefallen. Und ich finde es total traurig, dass der Elefant am Ende den Mut verloren hat“, resümierte eine Schülerin den Vormittag. Die Klasse 2b bedankt sich bei den Bibliothekarinnen für den interessanten Einblick in die Welt der Bücher.